Online-Urtikariawoche

des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V.
DAAB

Nesselsucht, Angioödem & Co im Fokus

01. bis 08. Oktober 2020

Die Woche findet in Kooperation mit dem Urtikaria Network e.V. (UNEV)
und den GA2LEN Urtikaria Referenz- und Exzellenzzentren (UCAREs) und mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma statt.

8 Tage, 20 Experten, 100% kostenfrei

Die Online-Urtikariawoche ist für Sie das Richtige, wenn …

N

Sie an juckendem Hautausschlag und Quaddeln an der Haut leiden bzw.

N

ein Familienmitglied betroffen ist.

N
Sie aktuelle, fundierte und auf den Punkt gebrachte Informationen zu diesen Themen benötigen.
N

Sie sich beruflich für das Thema interessieren.

N

Sie sich bequem von zu Hause aus informieren möchten.

Das erwartet Sie bei der Online-Urtikariawoche

C

Fachseminare

geben  Ihnen einen Überblick über die Physikalischen Urtikaria-Formen:

N

Welche Erscheinungsbilder
die Nesselsucht haben kann.

N

Welche aktuellen Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

N

Es gibt einen Überblick über die physikalische Urtikaria.

N

Was Patienten selbst tun können.

N

Was die Zukunft bringt.

N

Welchen Einfluss die Ernährung hat.

C
N

Stellen Sie den Experten Prof. Dr. Marcus Maurer und PD Dr. med. Sibylle Schlieman live Ihre Fragen.

Termine:
05. Oktober, um 17.15 Uhr sowie am 07. Oktober, um 13.30 Uhr.

Weitere Informationen zur Expertensprechstunde erfahren Sie hier:

w

Expertensprechstunde

C

Podcast

N

Lauschen Sie dem Podcast
‚Nesselsucht erkennen & behandeln‘
mit Dr. med. Nicola Wagner.

Darum sollten Sie die Online-Urtikariawoche
nicht verpassen

C

Gebündeltes Expertenwissen

Freuen Sie sich auf 20 hochkarätige Experten aus den Bereichen Medizin, Forschung und Wissenschaft.

C

Kostenfreier Eintritt

Schauen Sie sich die Fachseminar der Referenten bis zum 12. Oktober 2020 gratis an. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist sich kostenfrei anzumelden.

C

Keine Anreise

Die Online-Urtikariawoche wird online übertragen, sodass Sie alle Fachseminar bequem bis zum 12. Oktober, um 22.00 Uhr von zu Hause aus schauen können.

Das Programm

Tag 1: Donnerstag, 01.10.2020 | Urtikaria im Fokus

13:30 Uhr
Nesselsucht: Vorkommen, Erscheinungsbilder, Diagnose
– mit Prof. Andrea Bauer

Nesselsucht & Co: Differentialdiagnose
– mit PD Dr. med. Karoline Krause

Aktuelle Behandlungsmöglichkeiten
– mit PD Dr. med. Undine Lippert

Tag 2: Freitag, 02.10.2020 | Physikalische Urtikaria

09:30 Uhr – Physikalische Urtikaria-Ein Überblick
– mit Dr. med. Tomasz Hawro & Dr. med. Dorothea Terhorst-Molawi

13:30 Uhr – Kurzbeiträge:
Cholinergische Urtikaria: Wenn die Körpertemperatur steigt
– mit Dr. med. Sabine Altrichter

Symptomatischer Dermographismus: Reaktionen auf mechanische Reize
– mit Prof. Dr. med. Uwe Hillen

17:15 Uhr – Kälteurtikaria
– mit Prof. Dr. med. Franziska Ruëff

Tag 3: Samstag, 03.10.2020 | Urtikaria & Ernährung 1

09:30 Uhr – Nesselsucht: Welchen Einfluss hat die Ernährung
– mit Sibylle Plank

13:30 Uhr – Urtikaria & Histaminunverträglichkeit
– mit Dr. Imke Reese

Tag 4: Sonntag, 04.10.2020, Urtikaria & Ernährung 2 |

09:30 Uhr – Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten: Gluten & Co
– mit Christiane Schäfer

13:30 Uhr – Spezielle Formen der Nahrungsmittelallergie und Nesselsucht
– mit Amely Brückner

Tag 5: Montag, 05.10.2020 | Nesselsucht – Spezialkabinett 1

09:30 Uhr – Angioödeme – der Körper schwillt an
– mit Prof. Dr. med. Markus Magerl

13:30 Uhr –Nesselsucht bei Kindern
– mit Prof. Dr. med. Petra Staubach

17:15 Uhr – Live Expertensprechstunde: Stellen Sie Ihre Fragen an Prof. Dr. Marcus Maurer

Tag 6: Dienstag, 06.10.2020 | Ein Leben mit Urtikaria

09:30 Uhr – Eigenkontrolle & Selbstmanagement – Welche Möglichkeiten haben Patienten? UCT, Tagebuch etc.
–  mit Dr. Andreas Kleinheinz

13:30 Uhr – Nesselsucht und der Einfluss auf die Lebensqualität
– mit Dr. Karsten Weller

17:15 Uhr – Urtikaria & Schlaf
– mit Dr. med. Caroline Mann

Tag 7: Mittwoch, 07.10.2020 | Nesselsucht – Spezialkabinett 2

13:30 Uhr – Live Expertensprechstunde: Stellen Sie Ihre Fragen
– mit PD Dr. med. Sibylle Schlieman

17:15 Uhr – Podcast Nesselsucht erkennen & behandeln
– mit Dr. med. Nicola Wagner

Tag 8: Donnerstag, 08.10.2020 | Ausblick

13:30 Uhr – Ausblick in die Zukunft: Was macht die Forschung
– mit Prof. Dr. Marcus Maurer

Freuen Sie sich auf folgende Referenten

Altrichter
Dr. med. Dr. med. univ. Sabine Altrichter
Dermatologie
Charite – Universitätsmedizin Berlin
Altrichter
Prof. Dr. med. habil.
Andrea Bauer
Allgemeine Dermatologie
Uniklinikum Dresden
Altrichter

Dipl. oec. troph.
Amely Brückner
Dermatologie & Allergologie
Elbe Klinikum Stade-Buxtehude

Altrichter
Prof. Dr. med. Uwe Hillen
Dermatologie
Klinik für Dermatologie und Venerologie, Vivantes Klinikum Neukölln, Berlin
Altrichter
Dr. Andreas Kleinheinz

Dermatologie
Elbe Klinikum Buxtehude Klinik für Dermatologie

Altrichter

Priv.-Doz. Dr. med.
Karoline Krause
Dermatologie
Charité-Universitätsmedizin Berlin

Altrichter
Dr. med. Undine Lippert

Dermatologie und Venerologie, Allergologie
Georg-August-Universität Göttingen

Altrichter

Prof. Dr. Markus Magerl
Dermatologie, Allergologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

 

Altrichter

Prof. Dr. med.
Marcus Maurer
Dermatologie & Allergologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Dermatologie

Dr. med. Caroline Mann

Universitätsmedizin Mainz

Altrichter

Dipl. oec. troph.
Sibylle Plank-Habibi
Dermatologie, Allergologie
Vital Klinik GmbH & Co.KG

Altrichter

Dr. rer. medic.
Imke Reese
Ernährungsberatung und -therapie, Allergologie

Franziska Rueff

Prof. Dr. med.
Franziska Ruëff
Dermatologie
Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie München

 

Altrichter

Dipl. oec. troph.
Christiane Schäfer
Allergologie & Gastroenterologie

Altrichter

PD Dr. med.
Sibylle Schliemann
Allergologie
Klinik für Hautkrankheiten, Universitätsklinikum Jena

Altrichter
Prof. Dr.  Petra Staubach

Dermatologie
Hautklinik Universitätsmedizin Mainz

Altrichter
Dr. med. Tomasz Hawro
Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Charite – Universitätsmedizin Berlin
Franziska Rueff

Dr. med. Dorothea Terhorst-Molawi
Charite – Universitätsmedizin Berlin

 

Franziska Rueff

Dr. Nicola Wagner
Dermatologie
Hautklinik Universitätsklinikum Erlangen

 

Altrichter

PD Dr. med. Karsten Weller
Dermatologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

So funktioniert die Online-Urtikariawoche

1. Jetzt kostenfrei anmelden

Melden Sie sich mit Ihrem Vornamen (optional) und Ihrer E-Mail-Adresse kostenfrei zur Urtikaria-Woche an.

Sie bekommen im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, sind Sie final angemeldet.

Geschafft.

2. Vor der Urtikariawoche

Einige Tage vor der Online-Urtikariawoche schicken wir Ihnen das Programm noch einmal per E-Mail zu. Dort sehen Sie, wann welches Fachseminar freigeschaltet wird.

Ihre kostenfreie Anmeldung verpflichtet Sie zu nichts. Sie müssen weder etwas kaufen, noch etwas kündigen. Freuen Sie sich einfach auf inspirierende Präsentationen sowie wertvolle Informationen und Tipps.

3. Während der Urtikariawoche

Vom 01. bis 08. Oktober erhalten Sie täglich um 09.30 Uhr eine E-Mail mit den entsprechenden Links zu den bereits im Vorfeld aufgezeichneten Fachseminaren, die zu bestimmten Uhrzeiten freigeschaltet werden.
Wenn es so weit ist, brauchen Sie den Link einfach nur anklicken. Sie werden dann zu dem Fachseminar weitergeleitet. Am besten Sie halten Papier und Stift bereit, um sich Notizen zu machen.

Jetzt anmelden und gratis Ticket sichern

*Mit dieser Anmeldung erhalten Sie E-Mails zur Vor- und Nachbereitung der Online-Urtikariawoche sowie Informationen zum DAAB und zu seinen Angeboten.
Die Angabe Ihres Vor- und Nachnamens ist freiwillig und dient nur dazu, dass wir die Anrede personalisieren können.
Sie haben in jedem Newsletter die Möglichkeit sich wieder abzumelden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den Anbieter Active Campaign und der statistischen Auswertung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Sie wünschen sich dauerhaften Zugriff auf die Fachseminare?

Dann werden Sie jetzt für nur 36 Euro jährlich Mitglied im DAAB.
Als Mitglied haben Sie dauerhaften Zugriff auf die Fachseminare und können sich die Aufzeichnungen immer dann anschauen, wann und wo Sie möchten.

DAAB-Mitglieder erhalten außerdem:

N

dauerhaften Zugriff auf alle Fachseminare der Online-Urtikariawoche.

N

4x jährlich die DAAB-Mitgliederzeitschrift „Allergie konkret“.

N

individuelle Beratung – z.B. zu Nahrungsmittelallergien oder -Unverträglichkeiten, Neurodermitis, Urtikaria, zu Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben oder zu Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale durch unser Expertenteam.

N

Wir bieten Ihnen unparteiischen, seriösen, gut recherchierten Wissensstand!

Mitgliedschaft beim DAAV

© drubig-photo – stock.adobe.com

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert die Expertensprechstunde?

Sie haben die Möglichkeit in 2 Expertensprechstunden den Experten
Prof. Dr. Marcus Maurer und PD Dr. med. Sibylle Schlieman live Ihre Fragen via Chat zu stellen.
Dafür stehen zwei Termine zur Auswahl. Es ist allerdings eine Voranmeldung nötig, da die Plätze begrenzt sind. Selbstverständlich ist die Expertensprechstunde für Sie völlig kostenfrei.


Anmeldung Expertensprechstunde am Montag, 05.10,
um 17:15 Uhr mit Prof. Dr. Marcus Maurer

Anmeldung Expertensprechstunde am Mittwoch. 07.10,
13:30 Uhr mit PD Dr. med. Sibylle Schlieman

Erst nachdem Sie sich angemeldet haben, bekommen Sie den Link für den virtuellen Frageraum sowie E-Mails zur Erinnerung.
Am jeweiligen Tag des Expertenchats brauchen Sie dann einfach nur auf den jeweiligen Link klicken, den Sie per E-Mail bekommen haben.

Während der Expertensprechstunde können Sie Ihre Fragen via Chat stellen. Die Experten antworten dann im Videoformat – live.

Bekomme ich ein Teilnehmerzertifikat?

Nein, die Ausstellung eines Teilnehmerzertifikates ist nicht möglich.

Wann findet die Online-Urtikariawoche statt?

Der erste Online-Urtikariawoche des DAAB findet vom 01. bis 08. Oktober 2020 statt.

Wo findet die Online-Urtikariawoche statt?

Bei der Online-Urtikariawoche werden alle Fachwebinare online übertragen.
Vom 01. bis 08. Oktober erhalten Sie jeden Morgen eine E-Mail mit den entsprechenden Links zu den Fachwebinaren sowie die Uhrzeiten, wann welches Interview freigeschaltet wird.
Wenn es so weit ist, brauchen Sie den Link einfach nur anklicken. Sie werden dann zu dem Interview weitergeleitet. Am besten Sie halten Papier und Stift breit, um sich Notizen zu machen.

Wie kann ich mir dauerhaften Zugriff auf die Videos sichern?

Sie möchten sich dauerhaften Zugriff auf die Fachwebinare sichern und sich die Aufzeichnungen immer dann anschauen, wann und wo Sie möchten? Dann werden Sie jetzt Mitglied im DAAB.
Privatpersonen zahlen einen Mitgliedsbeitrag von nur 36 Euro jährlich. Neben dauerhaftem Zugriff auf die Aufzeichnungen profitieren Sie außerdem von einer individuellen Beratung. Ob zu Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten, zur Neurodermitis oder Urtikaria, zu Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben oder zu Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale – wir sind für Sie da und beraten Sie zu Ihren Fragen. Und das neutral, ganzheitlich und nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Wir überprüfen Therapien, Produkte und Alternativen für Allergiker und sind ein unabhängiger Fürsprecher und Kämpfer für diese Themen.

Bei uns können Sie sich sicher sein, dass wir Ihnen einen unparteiischen, seriösen, gut recherchierten Wissensstand liefern und Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen bewerten. Dazu sind wir im ständigen Austausch mit Verbraucherschützern, Forschungseinrichtungen – und dies auch international.

Hier können Sie Mitglied werden >

Was kostet mich die Teilnahme an der Online-Urtikariawoche?

Die Teilnahme an der Online-Urtikariawoche ist kostenfrei.
Wenn Sie die Videos immer dann anschauen möchten, wann Sie wollen, haben Sie außerdem die Möglichkeit eine Mitgliedschaft im DAAB zu erwerben.

Nur 36 Euro jährlich kostet der Mitgliedsbeitrag im Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) für Privatpersonen. Neben den Fachwebinaren von der Online-Urtikariawoche, profitieren Sie von einer individuellen Beratung. Ob zu Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten, zur Neurodermitis oder Urtikaria, zu Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben oder zu Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale – wir sind für Sie da und beraten Sie zu Ihren Fragen. Und das neutral, ganzheitlich und nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Wir überprüfen Therapien, Produkte und Alternativen für Allergiker und sind ein unabhängiger Fürsprecher und Kämpfer für diese Themen.

Bei uns können Sie sich sicher sein, dass wir Ihnen einen unparteiischen, seriösen, gut recherchierten Wissensstand liefern und Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen bewerten. Dazu sind wir im ständigen Austausch mit Verbraucherschützern, Forschungseinrichtungen – und dies auch international.
Jeder Unterstützer spendet unserer Arbeit Anerkennung, wofür wir sehr dankbar sind.

Hier können Sie Miedglied werden >

Was beinhaltet eine Mitgliedschaft beim DAAB?

Privatpersonen zahlen einen Mitgliedsbeitrag von nur 36 Euro jährlich. Neben dauerhaftem Zugriff auf die Aufzeichnungen profitieren Sie außerdem von einer individuellen Beratung. Ob zu Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten, zur Neurodermitis oder Urtikaria, zu Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben oder zu Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale – wir sind für Sie da und beraten Sie zu Ihren Fragen. Und das neutral, ganzheitlich und nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Wir überprüfen Therapien, Produkte und Alternativen für Allergiker und sind ein unabhängiger Fürsprecher und Kämpfer für diese Themen.

Bei uns können Sie sich sicher sein, dass wir Ihnen einen unparteiischen, seriösen, gut recherchierten Wissensstand liefern und Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen bewerten. Dazu sind wir im ständigen Austausch mit Verbraucherschützern, Forschungseinrichtungen – und dies auch international.

Hier können Sie Mitglied werden >


Ihr Gastgeber:

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V.
DAAB

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) wurde 1897 als erster Patientenverband Deutschlands gegründet. Über 120 Jahre Bestand bedeuten 120 Jahre gelebten täglichen Dialog mit Kindern und Erwachsenen, die unter Allergien, Ernährungsproblemen, Atemwegs- oder Hauterkrankungen leiden.

Die seit Jahrzehnten große Anzahl und Vielfalt der Anfragen sowie Rückmeldungen bringen uns einen Schatz an Wissen über Therapien, Verfahren und Produkte, die helfen oder aber auch nicht.

In der DAAB-Bundeszentrale arbeitet ein wissenschaftliches Beratungsteam – aus den Bereichen Ernährung, Biologie, Chemie, dazu Asthma-, Neurodermitis- und Anaphylaxie-Trainer. Unsere Beratungsexperten arbeiten seit vielen Jahren Tag für Tag mit Menschen, die Allergien, Asthma, Neurodermitis oder Unverträglichkeiten haben. Dabei gehen wir die Probleme der

 

Ratsuchenden interdisziplinär an, da wir in unserem Team Experten unterschiedlicher Fachrichtungen haben.

Und wir nutzen unsere Vernetzung durch die Zusammenarbeit mit europäischen Patienten- und Ärzteverbänden sowie die Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungsprojekten.

Für viele wichtige Themen hilft nur der Zusammenschluss in einem großen Netzwerk wie dem DAAB mit vielen Menschen, da man nur so Gehör findet in Ministerien, Krankenkassen, Medizin oder im Handel.

Heute engagieren sich viele tausende Menschen – Mitglieder, Familien, Netzwerke, Ernährungsfachkräfte, Ärzte, Hebammen, Kliniken, Selbsthilfegruppen und Verbraucherverbände – im DAAB. Der DAAB ist das Sprachrohr für 25 Millionen betroffene Kinder und Erwachsene mit Allergien, Asthma, Neurodermitis und Urtikaria.